A

aus Mediatoren Aktiv, der freien Wissensdatenbank

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | XYZ | Literaturliste | Themenbereiche | Autorenliste

Inhaltsverzeichnis

Adjusted Winner-Verfahren

Es ist ein Verfahren zur Optionenbewertung, das neben einer möglichst gerechten Verteilung auch eine möglichst effiziente Verteilung anstrebt. Das Verfahren wurde von Steven Brams und Alan Taylor entwickelt. Es ist ein Verteilungsverfahren, bei dem am Ende als Lösung alle subjektiven Präferenzen der Parteien berücksichtigt werden. Es wird eine Aufstellung des zur Verteilung stehenden Vermögens erstellt, in der die Beteiligten mittels eines Punkteschemas, die zu verteilenden Gegenstände bewerten.Jeder hat 100 Punkte, die er nun auf die einzelnen Gegenstände verteilt. Danach bekommt, jeweils, der den Gegenstand(provisorisch), der ihn am höchsten bewertet hat. Sofern nach dieser Verteilung die Parteien unterschiedliche Punktzahlen erhalten haben erfolgen in einem dritten Schritt solange Korrekturen, ausgehend von der relativen Bewertung der Parteien, bis eine gleichmäßige Punkteverteilung vorliegt.Beispiel:Literatur: Duve Christian, Eidenmüller Host, Hacke Andreas,: Mediation in der Wirtschaft Seite 214ff.

ADR-Verfahren

ADR bedeutet: alternative dispute resolution: Alternative Konfliktlösungsverfahren. Grundsätzlich unterscheidet man nach dem Grad der Intervention des unparteiischen Dritten. Dazu gehören Verfahren wie "unassisted negotiotion" und "assisted negotiotion" Zu "assisted negotiation" gehören "faciliation", "arbitration" und "mediation".

Aktives Zuhören

Aktives Zuhören ist eine Kommunikationstechnik. In der Mediation wird sie auch als "Siegeln" oder "empathisches Zuhören" bezeichnet. Der kommunikative Vorgang des Zuhörens lässt sich in folgende vier Stufen aufteilen: Nur eine aufmerksame und unvoreingenommene Wahrnehmung erlaubt eine Interpretation einer Aussage. Der Hörende bemüht sich zu verstehen, was der Sprechende sagt. Erst eine sorgfältige Würdigung des Gesagten gestattet wiederum dessen Bewertung. Nun kann der Zuhörende(in der Mediation der Mediator)das Gesagte so zusammenfassen, dass sich der Sprechende verstanden fühlt.Das Zusammenfassen des Gehörten wird auch als Paraphrasieren bezeichnet. Eine besondere Art des Zuhörens, die erreicht, dass der Sprecher sich nicht nur verstanden weiß, sondern sich subjektiv verstanden fühlt. Literatur: Rosenberg, Marshall B. (2003): Gewaltfreie Kommunikation

Alpha-Struktur der Mediation

  • A - Auftragsklärung
  • L - Liste der Themen
  • P - Positionen und Interessen
  • H - Heureka
  • A - Abschlussvereinbarung

Alpha-Tier

ein Begriff aus der Verhaltensforschung. Ein Alpha-Tier ist das Leittier einer Herde, vor einem Beta-Tier. Sie sind häufig die kräftigsten und erfahrensten Tiere in einer Gruppe. Wird bei Menschen auf besonders durchsetzungsfähige Menschen angewandt. Typische Alpha-Männer haben die Bereitschaft zum Übertreten von Geboten usw.

Ambivalenz

Gleichzeitiges oder kurz aufeinanderfolgend abwechselndes Empfinden gegensätzlicher Gefühle

Ambivalenzberatung

Sie dient dazu die unterschiedlichen oft gegensätzlichen Interessen insbesondere der sich trennenden Ehepartner herauszuarbeiten und deutlich zu machen.

Anchoring

Als Anchoring bezeichnet man das Werfen von Wahrnehmungsankern. Es ist eine manipulative Methode, um den Verhandlungspartner auf eine bestimmte Lösung zu lenken und damit von anderen abzulenken. Das Nennen eines bestimmten Preises kann so ein Anker sein. Obwohl der Preis vielleicht gar nicht relevant ist, wird plötzlich nur noch über diesen Preis gesprochen.

Appetenz-Appetenz-Konflike

Klassischer Zielkonflikt. Zwei Konfliktparteien streben zwei unterschiedliche Ziele an

Appetenz-Aversions-Konflikt

Zwei gegensätzliche Bestrebungen, auf ein Ziel zu und von einem Ziel weg, kollidieren miteinander

Arbitration

Hier wird ein Schiedsrichter eingeschaltet, der den Parteien einen Lösungsvorschlag unterbreitet. Diesen können die Parteien annehmen. Der Lösungsvorschlag ist nicht bindend.

Assisted Negotiation

Die Verhandlungen werden mit Unterstützung eines neutralen Dritten geführt. Hierunter fallen die Verfahren faciliation, arbitration und mediation. Sie unterscheiden sich je nach dem Grad der Intervention des neutralen Dritten .

Attributionelle Verzerrungen

Obwohl sich die Parteien bereits mit der eigenen Sichtweise und derjenigen ihres Gegenübers beschäftigt haben, gelingt es ihnen manchmal nicht ihre Einstellungen zu korrigieren. Im Gegenteil sie beharren noch stärker auf ihren Forderungen. Ein Grund hierfür kann an den attributionellen Verzerrungen liegen. Haben wir nämlich erst einmal eine negative Einstellung zu einer Person entwickelt, so schreiben wir Informationen, die unsere negative Haltung bestätigen, ihren Charaktereigenschaften zu. Dagegen halten wir ihr ein positives Verhalten nicht zugute, sondern rechnen es lediglich der Situation zu.

authentisch

bedeutet: stimmig, übereinstimmend. Die kommunizierende Person äußert sich sowohl in Übereinstimmung mit dem eigenen inneren Kontext als auch in Übereinstimmung mit dem äußeren, situativen Kontext.

Aversions-Aversions-Konflikte

Unvereinbar sind zwei gleichzeitige Bestrebungen von einem Ziel weg

'Persönliche Werkzeuge
Wörterbuch